opdi-tex – optisch digitale Qualitätskontrolle in der Textilindustrie

historische WebereiOpdi-tex GmbH wurde von mir, Karl-Ludwig Schinner im Jahre 2000 gegründet, um Technologien für die Qualitätskontrolle an der Webmaschine zu entwickeln. Zum damaligen Zeitpunkt bestand Interesse von den Webmaschinenherstellern Dornier und Sulzer. Kontakte bestanden hierbei besonders im Deutsch / Schweizer Grenzgebiet um Konstanz, nach Bayreuth und nach Belgien. Der Vertrieb war über den Webmaschinenhersteller Sulzer geplant. Deren Mehrphasenwebmaschine M8300 sollte serienmäßig ausgerüstet werden.  Im Jahr 2002 wurden erste Geräte an die Kunden ausgeliefert.

Schinner_mit_WebsensorHierdurch ist die Firma Zellweger Uster auf uns aufmerksam geworden und wir haben dann die Rechte an unserer Technologie an sie verkauft und haben uns vereinbarungsgemäß aus dem Markt zurückgezogen. Zellweger Uster hat dann die Technologie an eine Ausgründung (Uster Technologies) weitergegeben, die dieses in 2006 eingestellt hat.

Seitdem sind wir, unserer Leidenschaft für Textilien folgend, wieder in der Textilindustrie aktiv. Zunächst wurde die Technologie zum Schneiden farbiger Textilien in Längsstreifen von uns weiterentwickelt. Sie ist heute produktiv an der Deutsch / Tschechischen Grenze im Einsatz. Ein weiteres, auf der gleichen Technologie beruhendes Verfahren wurde entwickelt und wird dort zum Fertigwarenschneiden eingesetzt.

Wir haben in der Textilindustrie in den letzten Jahren mit unseren Erfahrungen in vielen Bereichen gearbeitet:

  • Metallfadenlose Längsschneider um die teuren, schwer zu verarbeitenden und letztendlich rostenden Metalle aus der Produktion zu verbannen
  • Querschneider nach Muster, damit das Zuschneiden der Stoffe bei optimiertem Materialeinsatz automatisiert werden kann
  • On Loom Inspektionssysteme, damit Sie auf Webfehler oder Wirkfehler sofort reagieren können
  • Fadenzähler unabhängig von Fadenfarbe und -Dicke, um sofort bei einem Fadenriss zu reagieren und die Produktion anzuhalten
  • Flusenwächter für mehrere Ebenen, damit Ihre Waren stets innerhalb der Toleranzen liegen
  • Inspektionssysteme in der Webzone der Webmaschine, zur Erkennung von Webfehlern, bevor die Folgen teuer werden
  • Fadenbruchwächter und Gewebekontrolle für Raschelmaschinen auch an komplexen Geweben
  • usw.

textile industryWir betrachten unsere Kunden als Partner, mit denen wir gemeinsam die bestmögliche Lösung  bezüglich Amortisation der Technologie suchen. Nicht umsonst haben wir einige Kunden, die wir aufgrund von Geheimhaltungsvereinbarungen hier nicht nennen dürfen, da sie unsere Bildverarbeitungssysteme in ihren Maschinen eingepasst unter eigenem Namen vertreiben. Dieses Vertrauen haben wir bisher nie enttäuscht.

Als Hersteller von Textilproduktionsmaschinen mit den höchsten Qualitätsansprüchen sind Sie bei uns herzlich willkommen. Wir freuen uns mit Ihnen zusammen zu arbeiten, um auch Ihren Maschinen das Sehen bei zu bringen.

PS: Sie erhalten nicht nur „scharfe Augen“, sondern auch das Licht und alles was nötig ist, um damit aufmerksam, unermüdlich und intelligent die Qualität Ihrer Produktion sicher zu stellen.