Fadenbrucherkennung unabhängig von Farbe und Stärke

Fäden bilden die Grundlage vieler Textiler Prozesse.  Die Fäden laufen durch  Web- und Wirkmaschinen, über Gattern und bilden den Kettbaum. Die dort häufig auftretenden Probleme sind nach unserer Beobachtung, das Flusen am Faden hängen, dass Fäden reißen, falsch eingezogen werden, sich überkreuzen, beim Einziehen das Muster verletzt wird usw.

schwarze_faeden

Um dies zu lösen, haben wir einen Sensor entwickelt, der einige Nachteile bestehender Fadenbruchwächter besser löst. Durch das einzigartige, patentierte Verfahren arbeitet er unabhängig von der Dicke und Farbe der Fäden. Die Besonderheit ist dabei, dass einerseits sich Sensor und Beleuchtung in einem Gehäuse befinden und damit kleine, einfach tauschbare Einheiten entstehen. Andererseits wird hinter dem Faden ein Reflektor angeordnet,  Trotzdem kann er Flusen und die Fadenstärke erkennen. Der Sensor ist auf die Textilindustrie abgestimmt und kann in staubiger Umgebung arbeiten, Flusenflug kann ihm wenig anhaben.

Als weitere Besonderheit kann er dazu eingesetzt werden, das dynamische Verhalten der Fäden in den Maschinen zu überwachen. Durch die dynamische Aufnahme der Fadenbewegung kann wesentlich mehr über den Zustand der Maschine ermittelt werden als mit statischen Sensoren. Wärend Litzen nur den Bruch eines Fadens erfassen können, erlaubt dieser Sensor die Erfassung der dynamischen Bewegung bei jedem Schuss und damit die Änderung der Fadenspannung über den Web- und Wirkprozess.  Es lassen sich somit auch Fadenbrüche erkennen, die außerhalb des Sichtbereichs des Sensors aufgetreten sind und die Spannung des Fadens beeinflusst haben. Lose Fäden sind dabei ebenso erkennbar wie zu hohe Kettspannung auf einzelnen Fäden. Ist die Verteilung der Fadenspannungen nicht identisch, kann dies bereits vor einem Fadenbruch erkannt werden. Für breite Gatter kann der Sensor angereiht werden und auch an sehr breiten Webmaschinen, auch über 10 Meter hinaus installiert werden. Er kann sowohl die Funktion der Maschine überwachen als auch Mitarbeiter beim Bestücken von Gattern helfen und beispielsweise dynamisch  Fäden während des Einziehens zählen. Gerade bei einfarbigen Ketten ist es nicht immer einfach, beim Einzug keinen Kettfaden zu vergessen.  Im Gegensatz zu anderen Fadenbruchwächtern zählt er wirklich die Fäden und prüft nicht nur, ob sich Fadenreste neben den Fäden befinden. Seine vollen Fähigkeiten kann der Sensor aber erst in Zusammenarbeit mit den Produktionsmaschinen ausspielen. Wird er vom Maschinenhersteller integriert, ergeben sich noch wesentlich mehr Möglichkeiten der Erkennung von Fehlern und deren Vermeidung.

Wenn Sie Interesse an der Integration der Fadenbrucherkennung in Ihren Produktionsprozess haben, sind wir gerne für Sie da.

Bitte senden Sie uns eine kurze Anfrage:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ich interessiere mich für optische Qualitätskontrolle für:

Meine Fragen: